Augentraining für Alterssichtigkeit

Kennen Sie auch den sogenannten "verlängerten Arm"? Ab einem gewissen Alter (meist zwischen dem 40.-50. LJ) setzt bei vielen Menschen die Alters-(weit)sichtigkeit ein. Das Problem entsteht durch mangelnde Flexibilität der Linse, die Linse verhärtet im Laufe des Lebens. Die Brechkraft der Linse lässt nach und das Sehen in die Nähe wird erschwert, so dass der klare Nahpunkt immer mehr in die Ferne rückt. Meist ist der nachlassende Stoffwechsel im Alter mitverantwortlich für die zunehmende Sehschwäche in die Nähe. Umso wichtiger ist eine Stoffwechselanregung mit Vitalstoffen, gesunder Ernährung und viel Flüssigkeitszufuhr! Körperliche Bewegung, am besten in der Natur, ist ebenso essenziell für die Augen. Ein gezieltes Augentraining für eine flexible, geschmeidige Linse hilft, diesen Vorgang hinauszuzögern, zu stoppen und zu verbessern. Aus meiner Erfahrung haben sich sehr gut Akkomodationsübungen bewährt. Akkomodation ist die Fähigkeit des Auges, Objekte in verschiedenen Entfernungen des Auges scharf auf der Netzhaut abzubilden. Auf dem Bild sehen Sie die Übung "Blickstafette": Halten Sie Ihren Daumen zuerst ganz nah vor Ihre Augen, umkreisen den Daumennagel mit der Nasenspitze, dann strecken Sie den Arm aus, wieder mit Fokus auf den Daumennagel. Als nächstes nehmen Sie ein Objekt weiter weg im Raum oder in der Natur ins Visier, und zwei weitere Stationen mit Blick aus dem Fenster oder im Freien: insgesamt 3-5 Stationen. Und das ganze wieder zurück mit sanften, weichem Blick. Dies können Sie beliebig oft wiederholen oder zur Abwechslung im Büro mit einem Stift ausführen, oder mit einer Blume, Bildchen.... Seien Sie kreativ und probieren Sie verschiedene Varianten aus. Nach der Übung ist es unerlässlich die Handflächen auf die geschlossenen Augenlider zu legen und die Augen zu entspannen. Wichtig ist die Regelmäßigkeit der Übung und der Erfolg wird sich einstellen!